Knochenspiel

Knochendünne Splitterarme
Nehmen die schwach zitternd Hand,
Ziehen los in schwarze Himmel
Mit spitzen Fingern, Haut verbrannt.

Da werden alle Muskeln weich
Und Arme schlackern hilflos schlaff
Durch kalte, bleiern flüssig Luft
Schwimmt davon die ganze Kraft.

Nie darf dennoch Knochen brechen,
Denn beugt er sich der dumpfen Last
Verblasst sein bleiches Mark ins Nichts
Und lässt mich tiefer fallen fast
Als ich die Knochenleitern warf
Brach mir beinahe von der Last
Das Rückgrat.
29.1.07 23:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de