Hört Hört

Es freut mich ja schon ein wenig, dass meine Prognose "es wird nicht mehr lange dauern" 5, 6 Stunden danach schon ihre, sagen wir mal, Erfüllung, traf.
Wiklich schwer zu begreifen, das alles, nach all den Monaten, nach den zwei Jahren dieser komischen Geschichte. Und jetzt haben wir es, das "Ziel" dieser Reise, und es ist genau das, was wir immer für so unfassbar unwahrscheinlich gehalten haben.

Tjaja, Menschen täuschen sich eben gerne. Und oft. Zum Glück. Man kann die Zukunft einschätzen, planen, ausrechnen, wasweißichnichtnochalles, aber man kann sie niemals vorhersehen, und das hat sich gezeigt: vieles, was man für sicher hält, ist es nicht, und vieles, das anscheinend immer gleich bleiben muss, wandelt sich mit der Zeit.
Man muss eben mal feststellen, wie viel zeit man eigentlich hat. Naja ich schätze dir steht viel von ihr in ihrer schöneren Form bevor, endlich einmal, und das ist doch mal ne richtig gute Sache!

Die Zuschauer auf der Tribüne des Lebens schlagen ihre Hände zusammen, reißen die Augen auf und sind beeindruckt ob des geschickten Wendepunkts in dem lange Zeit so grauen Stück. Und grad fällt auch auf meinen Logenplatz mit astreiner Sicht auf die ganze Bühne ein Sonnenstrahl durchs Fenster. Was immer er auch will, er ist ganz willkommen, du weißt ja wie kalt es ist, sein kann.

Aber die Ferien sind da. Aus der Box dröhnt Death Metal, Bloodbath. Dieser Abend ist ohne Planung, aber es folgt mehr, vielleicht folgt viel, ich habe Lust, etwas zu tun.
Nur was, was, was?
2.6.06 15:00


Good ol' England

Wie langweilig es hier ist.Liegt aber vielleicht daran,dass für mich grad alles ohne den Michi grau ist und trist - aber das wird sich schon wieder legen.
Meine Hauptbeschäftigung:Rauchen und genervt gucken und Kopfweh haben.
Ist nicht so der burner,hm...
Aber naja,morgen gehts ja in aller Herrgottsfrühe wieder weg von hier,und der heutige Tag ist ja auch schon fast vorbei.Nurnoch essen,und dann vielleicht was spielen - vielleicht kann ich sogar Zeit am PC abstauben und bisschen WoW spielen.

Bin irgendwie...einfach nur gelangweilt und uninspiriert.Ach ja,und ich stinke.Weil die Dusche ist kaputt.Was bedeutet,dass ich seit Donnerstag abend nicht mehr geduscht hab.Lecker,was...

So.Ich geh jetzt mal lesen.Illustrierte Ausgabe von Sakrileg...
4.6.06 17:27


Welcome Home

Du bist jetzt, wo ich das schreibe, wahrscheinlich schon wieder auf deutschem Boden, also kann ich ja schon mal willkommen daheim sagen, auch wenn es ja ein relativ kurzer und anscheinend furchtbar öder Auslandsaufenthalt war.
Hier wars ok, Sarahs Party war lustiger als wir gedacht hatten, waren auch relativ wenig Leute da, und keine Leute, die man nicht aushalten konnte. Naja und gestern Brücke in kleiner Männerrunde, war auch nicht so schlimm, nur geht mein Genick den Bach runter, auch wenn ich jetzt schon die Rudermaschine im Zimmer hab dagegen. Hoffentlich hilfts.
Aber bald wirds besser, dann haben lauter Leute sturmfrei. Und du bist ja auch wieder hier.

Bald muss ich dann wieder runterschaun, meine Mama hat heute Geburtstag und meine Oma kommt vorbei - wir gehen dann auch Essen, im Lohgarten, ist ja auch mal ganz nett.
Ja, ich höre die Hunde bellen. Ein sicheres Zeichen ist das zwar nicht, weil sie bekanntermaßen alles und jeden angauzen, aber ich werde hiermit mal schließen und hoffen, dass du einen schönen Flug zurück hattest und dass mit dem heutigen Tag schöne Ferien eröffnet sind.
5.6.06 11:31


Just chillin'

Es ist schön wieder hier zu sein.Und auch wenn ich an diesem Ferientag rein garnichts getan habe ausser schlafen,essen und lesen,bin ich sehr zufrieden.Es macht mir nichts dass ich heute wahrscheinlich nichts mehr tun werde ausser zum Christoph gehn.Ich weiß,dass ich morgen dich sehe und meinen Freund sehe,und allein die Vorfreude ist genug für heute.
Ausserdem...bin ich nach dem Wochenende in England auch einfach mal froh über ein bisschen Ruhe und Abgeschiedenheit.

Dass du und der Koch sich so über die Planungsschwierigkeiten aufregt verstehe ich nur zu gut.Ich hasse es genauso,wenn man etwas tun will,aber nie was gescheites zusammengeht,weil jeder sich nen Dreck kümmert.
Aber jetzt bin ich wieder da,und helf dir ein bisschen planen - zusammen werden wirs schon schaffen,irgendwas kuhles auf die Beine zu stellen.Und ich war schon so lange nicht mehr weg,dass mir sogar ein StudAbend ausreichen würde.

Ach Moritz,ich bin so glücklich.
Weil es sich zum ersten Mal richtig anfühlt.
6.6.06 19:00


Zu Gast bei Freunden...

Kennst du es, wenn man in einem faulen Fluss zeit fließt, der aber nicht grau und öde ist, sondern hell- schimmernd, gemütlicht, entspannt?
Dann geht die Zeit kaum vorbei, aber es stört nicht, weil man die Sekunden genießen kann, weil man durchatmen kann und mit einem zufriedenen Gefühl denken kann.

So fühlt es sich an, wenn man sich gerade einen Kaffee gemacht hat, nachdem sämtliche Leute das Haus verlassen haben, und man sich auf die Terasse sitzt, die Zeitung von heute aufgeschlagen, mitten in der Sonne...

Zuvor aufräumen, sauber machen, die letzten Gäste versorgen. Ich bin sehr gerne Gastgeber. Ich liebe den Tatendrang, der mich packt, wenn ich als erstes aufstehe, frühs um halb 9, um klar Schiff zu machen und die Überreste des Vorabends zu beseitigen. Da wird der Lappen zu einem Freund, das Staubsaugen zum Erlebnis und es befreit, nach und nach die zig Gläser, die im Erdgeschoss verteilt waren, in der Spülmaschine verschwinden zu sehen.
Das mach ich dann gerne, am liebsten alleine, als erstes. Und wenn ich fertig bin, dann ist es am besten, wenn irgendjemand aufsteht, mit dem man Scheiß machen kann, nen Kaffee trinken, glotzen.
Heut ist der Michi irgendwann herausgekrochen und wir haben zwei Stunden entspannt, bevor wir den Rest aus der Falle geschmissen haben.
War schon ne gute Sache, dass dein freund da war, finds eh cool, wie gut ich mich nach wie vor mit ihm verstehe, obwohl wir ne ganze zeit nichts miteinander zu tun hatten.

Naja ich werde jetzt noch ein wenig die Leichtigkeit dieses Tages genießen, dann mit Ralph ins Bad, in der Sonne liegen und ein wenig ins kühle Wasser hüpfen.
Ein guter Tag, genau wie gestern ein guter Tag war. Der Gastgeber schlüpft glücklich aus seiner Rolle und wünscht allseits einen genehmen Tag.
10.6.06 13:57


Sonntagsgefühl

Da haben wir ihn wieder,den Sonntag.Mit schönem Wetter,wenn auch etwas windig,mit den Eltern daheim,mit spät aufstehen,gut essen,mit Kaffee kochen und Kuchen essen und lesen und müde sein und Alibi-Chemie-Lernen.
Ein typischer Sonntag,langweilig,langsam,ruhig,problemlos,ereignislos.
Ich mag sie nicht sonderlich,diese Sonntage.
Heute abend werde ich wohl so lange vor dem Fernseher sitzen und Chips fressen bis ich einschlafe,dann werde ich mitten in der Nacht aufwachen,noch eine rauchen,und dann ins Bett gehn.Und morgen dann mal wieder völlig gerädert aufstehen und nach Gmünd fahren,zu den Jungs aus meiner Klasse,und den Französischfilm synchronisieren.Und dann,ja,dann wieder heim und wieder langweilen,wieder so tun als würde ich lernen,wie vor dem Fernseher einschlafen.
Ich würde gern mehr mit mir anfangen können.Mehr als herumsitzen und nachdenken.Auch wenn ich nicht schwermütig bin zur Zeit.
Wieso auch?

Aber es stimmt,langsam gewöhne auch ich mich selbst an Michi und mich,es wundert mich nicht mehr,wenn er einfach so anruft,und ihm nah zu sein ist selbstverständlich - was es nicht belanglos macht.
Ich freu mich so auf Mittwoch...
*klein-mädchen-grinsen-aufsetz*
11.6.06 18:23


Gedanke

In mir brannt' ein kleines Feuer,
flatterhaft und doch konstant.
Es schwand manchmal in harschem Wind,
doch verlosch es niemals ganz.
Ich nährte es mit kleinen Zweigen,
brachte massenhaft herbei.
In einer sternenklaren Nacht,
die nicht getrübt von Regen war,
da brannte es mit heißer Glut.
Wie wundervoll es loderte,
streckte sich dem Himmel nah.
Und als die Funken nur so stoben
sagt' ich leis': "Ich liebe dich."

Nur ein kleiner Vers,der mir neulich beim Heimlaufen durch den Kopf geflogen kam.
11.6.06 18:34


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de